Nicaragua

Mit dem Ticabus (zur Abwechslung mal ein echt luxuriöser Transport mit Klimaanlage und superweichen Polstern) ging es auf eine 12 stündige Reise quer durch El Salvador, Honduras nach Nicaragua. Die Fahrt endete in Managua, der Hauptstadt Nicaraguas, von der wir nach nur 12 Stunden Aufenthalt mehr als genug hatten! So unwohl und unsicher hatten wir uns noch in keinem Land oder Stadt in Zentralamerika gefühlt! Sogar die ganzen einheimischen und die Besitzer des Hostels warnten uns vor fast jeder Straße und Ecke in dem Ort! Eine echt üble und hässliche Stadt! Also schnell weiter nach Leon, wo wir fast eine Woche verweilten und die echt schöne authentische Stadt genossen. Auch hier bestiegen wir wieder den ein oder anderen Vulkan! Sehr zu empfehlen war hier die gemeinnützige Organisation „Quetzaltrekkers“ die Touren auf Vulkane organisieren und die Einnahmen an soziale Projekte in Leon spenden. Die nächste Stadt auf unserer Route war Granada. Hier waren unsere Erwartungen wohl zu groß, denn die Stadt war nett aber bei Weitem nicht so schön wie Leon. Einzig die Restaurant- und Barstraße erinnerte uns ein wenig an Zuhause! Etwas enttäuscht fuhren wir auf die Insel „Ometepe“ – mit einem Boot ohne Reling und ordentlich Wellengang. Uns war bis zu dem Zeitpunkt gar nicht bewusst, dass ein See solch einem Wellengang entwickeln kann! Die zwei Vulkane, die diese Insel formten, machen diesen Ort wirklich einmalig. Auf der Insel angekommen waren wir ziemlich faul. Von der einst sehr ambitionierten Idee, BEIDE Vulkane zu besteigen, blieb nicht viel übrig und am Ende wurde keiner der beiden von uns erklommen. Naja, egal wir ließen es uns gut gehen und lebten in den Tag hinein, genossen vor allem das wahnsinns Panorama auf die traumhaften Vulkane und lernten noch zwei ganz liebe Leute aus Köln kennen. Die Idee noch die karibische Seite zu besuchen, hatten wir eigentlich schon verworfen. Ziemlich spontan buchten wir uns doch noch Flüge um auf die „Corn Islands“ zu fliegen. Der Kurztrip (abgesehen von der abenteuerlichen Bootsfahrt in einer Nussschale von der „Big Corn Island“ auf die „Little Corn Island“) war wie im Bilderbuch und wir wurden mit traumhaften Stränden und noch besserem Wetter belohnt. Das waren wohl die authentischsten Karibikinseln, die wir bis jetzt besucht haben. Nach diesem traumhaften Abschluss in Nicaragua geht’s nun weiter zum nächsten Ziel in Mittelamerika: Costa Rica.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s